Kriegskinder – Kriegsenkel – Kriegsbilder

Was könnte helfen, den Schmerz zu lindern?

Was löst der Krieg in Europa in dir aus? Kennst du das, dass alte Bilder aus dem Zweiten Weltkrieg plötzlich auftauchen, vielleicht nachts in deinen Träumen? Wie gehst du damit um? Was hilft dir? Wem kannst du davon erzählen? Oder behältst du das bisher lieber für dich?

Schon vor dem Krieg in der Ukraine kamen gehäuft Symptome bei älteren Menschen auf, die mit den Schrecken des Krieges zusammenhingen: Ängste, Flashbacks, Depressionen, psychosomatische Beschwerden (z.B. Herzrasen, Krämpfe, chronische Schmerzen). Der Krieg in der Ukraine verstärkt dieses Phänomen. Auch alte Schuldgefühle von eigener Beteiligung an Kampfhandlungen und Kriegsgewalttaten kommen bei Betroffenen hoch.

Wir möchten uns im Laufe des Tages anschauen, womit das zusammenhängt und was helfen könnte, diese Dinge zu verarbeiten. Dazu ist zum Beispiel der Austausch mit Gleichaltrigen und das gemeinsame Gebet eine wichtige Hilfe.

Karin Badalie ist an diesem Thementag unsere Referentin. Sie ist Referentin für seelsorgerliche Aufgaben und Projekte bei leben-begegnen. Zudem ist sie christlich orientierte Traumaberaterin (ICTB) und Heilpraktikerin für Psychotherapie.

Programm

  • 09:30 Uhr: Stehkaffee
  • 10:00 Uhr: Begrüßung, Teil 1 und Teil 2
  • 12:30 Uhr: Mittagessen
  • 13:30 Uhr: Teil 3
  • 14:30 Uhr: Gemeinsames Abendmahl
  • 15:30 Uhr: Kaffee & Kuchen
  • 16:00 Uhr: Ende und Abreise

Wer das Anmeldeformular in Papierform braucht, meldet sich am besten in unserem Büro (+49 9 31 / 2 50 88-0).

19.10.2022
pro Person
22 Euro

Tagungsort
Dietrich-Bonhoeffer-Haus
Brockhagener Str 28
33803 Steinhagen
Leitungsteam
Bernd Beuthe
Eckhard Möller

Anmeldung

Teilnehmer/in

Kontaktdaten

Partner/in (ggf)

Zusatzangaben

Sonstiges

* Pflichtfeld