Pilgern auf dem Münchner Jakobsweg

Entdeckungen auf dem Wegstück von München bis zur Wieskirche in Steingarden

Seit jeher führte der Jakobsweg Pilger, insbesondere aus dem Osten Europas, nach Santiago de Compostela über München. Sie machten hier schon Rast, als München noch eine kleine Siedlung war.

Auf der Teilstrecke unseres Weges entdecken wir die barocke Seele Oberbayerns. Wir starten in München, der Weltstadt mit Herz, und wandern in sechs Tagen bis zum Welfenmünster in Steingaden. 

Der Weg führt uns der Isar entlang zum Kloster Schäftlarn. Wir kommen zum Starnberger- und Ammersee, besteigen den Heiligen Berg in Andechs und genießen die weltliche Seite der Klöster mit ihrer Braukunst und deftigen Küche. Weiter geht es nach Wessobrunn und dem bekannten Pfaffenwinkel zum Hohen Peißenberg mit seiner aussichtsreichen Rundumsicht. Immer das Alpenpanorama vor Augen, gelangen wir über Rottenbuch zur berühmtesten Wallfahrtskirche Oberbayerns „der Wies“. 1983 wurde sie zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt.

Wir durchwandern das hügelige Bauernland mit den schönen Höfen und saftigen Wiesen und freuen uns über die barocken Dorfkirchen, die mit ihren Zwiebeltürmen die Landschaft prägen.

Wenn wir am Ziel in Steingaden ankommen, haben wir insgesamt 130 km zurückgelegt - davon eine Etappe mit 15 km, eine mit 27 km und vier Etappen zwischen 20 und 23 km.

Wir freuen uns auf gute Begegnungen und eine frohe Pilgergemeinschaft.

Eindrücke von der Strecke

Das erwartet dich auch:

Kloster Schäftlarn
Marienmünster in Dießen am Ammersee
Berg Andechs
Rottenbuch
Kloster Schäftlarn
Marienmünster in Dießen am Ammersee
Berg Andechs
Rottenbuch
01.05.2022 - 06.05.2022

Deutschland

80469 München

pro Person
ca. 250 Euro (inkl. ÜB & Frühstück)

Wegstrecke
München – Kloster Schäftlarn – Andechs – Wessobrunn – Hohenpeißenberg – Wildsteig – Steingaden
Leitungsteam
Monika Slotawa
Astrid Pols

Anmeldung

Teilnehmer/in

Kontaktdaten

Partner/in (ggf)

Zusatzangaben

Sonstiges