Grenzen des Lebens

Pilgern durch das Grüne Band

Diese Pilgertour führt uns in drei Etappen über die ehemalige innerdeutsche Grenze.

Wir treffen uns am ersten Tag in Eschwege und werden von dort aus zum Startpunkt nach Großtöpfer gebracht. Die erste Etappe führt uns über die Burg Normannstein bis nach Treffurt in Thüringen. Die Altstadt mit ihren restaurierten Fachwerkbauten und die spätromanische Stadtkirche St. Bonifatius sind einen Besuch wert.

Am nächsten Tag pilgern wir weiter bis nach Hörschel, einem Vorort von Eisenach und Beginn des Rennsteigs des Thüringer Waldes. Die letzte Etappe führt uns schließlich in die Lutherstadt Eisenach, welche bekannt ist durch das UNESCO-Kulturerbe, die Wartburg. Durch die letzte, kurze Etappe werden wir die Möglichkeit haben, diese zu besichtigen, bevor wir dann in Eisenach unsere Pilgertour beenden.

Im Laufe der Pilgertour wollen wir auch der Frage nachgehen, welchen Grenzen wir in unserem Alltag begegnen.

Bei dieser Tour handelt es sich um ausgefallene Etappen von „Deutschland pilgert 2021”. Ein Begleitbus steht bei dieser Tour nicht zur Verfügung.

06.05.2022 - 08.05.2022

Deutschland

37308 Geismar

pro Person
150 Euro (2 Nächte im DZ mit Frühstück, inkl. Transfer; (bei Anreise am Donnerstag + 30 Euro)
190 Euro (2 Nächte im EZ mit Frühstück, inkl. Transfer; (bei Anreise am Donnerstag + 50 Euro)

Weitere Informationen
Wir empfehlen die Anreise am Donnerstagabend, den 05. Mai, nach Eschwege (Unterkunft über uns buchbar).

Wegstrecke
Großtöpfer - Treffurt - Hörschel - Eisenach
Leitungsteam
Simon Haß
Theo Klute
Eckhard Möller

Anmeldung

Teilnehmer/in

Kontaktdaten

Partner/in (ggf)

Zusatzangaben

Sonstiges